Company Logo

Das bietet der öffentliche Dienst.

Als moderner und wandlungsfähiger Arbeitgeber bietet der öffentliche Dienst flexible und familienfreundliche Beschäftigungsmodelle an.

Soziale Leistungen des öffentlichen Dienstes.

Die soziale Sicherheit im öffentlichen Dienst ist sehr hoch. Beamte sind durch die Fürsorgeverpflichtung ihres Dienstherrn umfassend abgesichert. Lediglich gegen die Risiken von Pflegebedürftigkeit und Krankheit müssen sie sich selbst absichern. Tarifbeschäftigte sind gesetzlich pflichtversichert, können aber großzügige Sozialleistungen wie zum Beispiel die „Zusatzversorgung des öffentlichen Dienstes“ in Anspruch nehmen. Dazu kommen für beide Gruppen – Beamte und Tarifbeschäftigte – die üblicherweise guten Rahmenbedingungen bei den öffentlichen Arbeitgebern mit Weiterbildungsmöglichkeiten, Gesundheitsprogrammen, Mutterschutz, großzügigen Urlaubsregelungen, Telearbeitsplätzen und vielem mehr.

Jobsicherheit.

Als Beamter auf Lebenszeit sind Sie fast unkündbar. Aber auch als Tarifbeschäftigter genießen Sie die Sicherheit, einen Arbeitgeber zu haben, der aufgrund seines Auftrags dauerhaften Bestand hat und nicht den Risiken der Marktwirtschaft wie Insolvenz oder Übernahme unterliegt. Wie Sie Beamter oder Tarifbeschäftigter im öffentlichen Dienst werden können, lesen Sie unter Karrierechancen im öffentlichen Dienst.

Arbeitszeiten.

Tarifbeschäftigte des Bundes arbeiten 39 Wochenstunden, Beamte 41 Wochenstunden, die Arbeitszeiten auf kommunaler und Landesebene können hiervon abweichen. Teilzeitregelungen und flexible Arbeitsmodelle, wie zum Beispiel die Telearbeit, werden im öffentlichen Dienst generell gefördert, um die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu verbessern. Die Anzahl der Urlaubstage steigt mit dem Lebensalter.

Auszeiten.

Neben Mutterschutz, Elternzeit, kurzfristigen bezahlten Freistellungen bei familiären Ereignissen oder zur Betreuung erkrankter Angehöriger bietet der öffentliche Dienst weitere Auszeitmöglichkeiten. Bis zu 5 Jahre unbezahlter Urlaub wird zum Beispiel gewährt, wenn sich jemand unabhängig von seiner Anstellung in der Entwicklungshilfe engagieren möchte. Die konkreten Regelungen für Sabbaticals sind bei Bund und Ländern unterschiedlich.

Weitere Informationen.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden sich auf
www.interamt.de